Das Stück

Volpone und sein Diener Mosca

Volpone. Komödie von Stefan Zweig

Anlässlich des 75. Todestages des bedeutenden österreichischen Schriftstellers zeigen wir einen seiner größten Bühnenerfolge vor der romantischen Kulisse der Othmarkirche.

In der kompakten, 90-minütigen Inszenierung führt das hochkarätige Ensemble – unterstützt von 3 Bühnenmusikern – diese lustvolle Satire nach etlichen Verwirrungen doch noch zu einem Happy End! Die bewährten, verschwenkten Zuschauertribünen garantieren beste Sicht und hautnahes Theatererlebnis.

Inhalt

Venedig zur Zeit der Renaissance:
Der reiche, alleinstehende Kaufmann Volpone lässt durch seinen schlauen Diener Mosca bekanntgeben, dass er im Sterben liege. Seine „Freunde“ überhäufen ihn daraufhin mit Geschenken, um als Erben eingesetzt zu werden: der Kaufmann Corvino liefert seine junge Frau Colomba in Volpone´s Bett, der Wucherer Corbaccio überschreibt ihm sein ganzes Vermögen, um es als Erbe vergrößert zurückzugewinnen. Und auch die Kurtisane Canina leistet Liebesdienste mit klarer Zielsetzung…

Volpone ergötzt sich an der Dummheit und Unterwürfigkeit seiner Schmeichler und denkt, er sei schlauer als alle anderen. Doch auch in dieser Komödie gilt: „Wer zuletzt lacht, lacht am besten!“

Das Stück

„VOLPONE oder Der Fuchs“ war bereits zu Lebzeiten von Ben Jonson, einem Zeitgenossen Shakespeares, ein Riesenerfolg (UA 1605 in London). Aus diesem Meisterwerk der Commedia dell´Arte spricht in erster Linie die Menschenkenntnis und scharfe Zunge des Autors. Als lustvoll bissige Satire auf die Verlogenheit einer Welt, deren einzige Motivation das Streben nach Reichtum ist, zielt Ben Jonsons VOLPONE tief ins Herz unserer heutigen Gesellschaft. Ein zweiter nicht minder aktueller Aspekt betrifft das heikle Thema „Erben“.


Der Handlungskern geht auf die Tierfabel vom schlauen Fuchs zurück, der sich totstellt, um Aasfresser anzulocken, die ihm so zur leichten Beute werden.

Stefan Zweig hat seine Version dieses Klassikers 1926 veröffentlicht und damit einen Fixpunkt im Spielplan vieler deutschsprachiger Bühnen geschaffen.

Besetzung

Ensemble: Lisa Perner, Kristina Zöchbauer, Andreas Berger, Klemens Dellacher, Victor Kautsch, Andreas Roder, Robert Sadil, Harald Simon, Gerald Speckner, Rafael Witak, Kurt Wittmann

Musik: Bryan Benner, David Stellner, Raphael Widmann

Inszenierung: Andreas Berger

Premierenbericht

www.moedling.at | "Volpone" am Kirchenplatz

Köstliche commedia dell‘arte über Geiz, Gier, Geld und Erbschaft!

Die zehnte Produktion von Intendant Andreas Bergers Sommertheater Mödling bringt heuer die selten zu sehende und einzige Komödie von Stefan Zweig. Zum 75. Todestag des tragisch aus dem Leben geschiedenen Autors wird „Volpone“ heuer noch bis 5. August am Mödlinger Kirchenplatz vor St. Othmar zu sehen sein ...

weiterlesen auf www.moedling.at

Video

Kommentar zu diesem Stück

Kommentar von Peter Christian Scheid |

War bei der Premiere. Tolle Inszenierung! Commedia dell'arte im alten Stil! ich gratuliere allen Darstellern und der Regie!
So sollte Theater immer sein!